Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

Die Freiheit der Person ist unverletzlich (GG Artikel 2 Abs. 2)

In Deutschland besteht keine Impfpflicht.

Empfehlungen für Eltern

 

1. Informieren Sie sich genau, bevor sie eine Entscheidung treffen. 

2. Klären Sie vorher zu Hause, was Sie beide für das Kind möchten. 

3. Beginnen Sie niemals vor dem Arzt eine Diskussion mit dem Partner.

4. Gehen Sie zu zweit zum Arzt, Behörde, Kindergarten oder Schule. 

5. Rechtfertigen Sie sich nicht.

6. Brechen Sie notfalls das Gespräch ab. Zum Beispiel mit der Aussage: „ Ich bin mir bezüglich der Impfung nicht           sicher und möchte mich noch weiter informieren.“

7. Lassen Sie sich den Beipackzettel zur Impfung geben.

8. Keine „schlafenden Hunde“ wecken (d.h. nicht im Kindergarten anrufen, ob dort auch ungeimpfte Kinder  

    genommen werden)

9. Lassen Sie sich die Ablehnung (z.B Kindergartenplatz) schriftlich geben.

 

Bei                                               – einem gemeinnützigen Verein findet man Hilfe bei rechtlichen Problemen,

wie Schul- und Kindergartenausschlüssen.

 

 

Nehmen Sie als Argumentationshilfe das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes von 2012 zur Hand. 

Holen sie sich rechtliche und finanzielle Unterstützung im Klagefall.

http://www.agbug.de/

 

Beim Impfsorgentelefon erhalten sie Unterstützung und Rat. 

 

 

 

 

Rundbrief von Libertas & Sanitas

Verhalten bei (drohendem) Kindergarten- oder Schulausschluss im Rahmen von

Ausbruchsgeschehen übertragbarer Krankheiten (z. B. Masern und Mumps) 

 

 

 

 

 

 

Am 07.07.2017 hat der Bundesrat das Denunzierungsgesetz

für die Impfberatungspflicht durchgewunken !